Home �ber den MCW G�steabende Galerie Mitglieder Kontakt
Logo MCW
 
Weitere Links
Geschichte
  Willkommen

Geschichte

1989 schlossen sich einige Mitglieder des Magischen Klub Wien zusammen, um einen neuen, exklusiven Zauberklub zu gründen - den Magischen Cercle Wien (MCW). Das neue Klublokal des MCW wurde mit Sorgfalt ausgewählt, denn schließlich sollte es in seiner Einzigartigkeit einen exklusiven Rahmen für die Zaubermitglieder bieten und allen Besuchern in eindrucksvoller Erinnerung bleiben.


Peter Heinz Kersten Theater

Wir freuen uns sehr, dass die Bühne im Magischen Cercle Wien ab nun den Namen "Peter Heinz Kersten Theater" trägt. Peter Heinz Kersten (1929 - 2004) hat sich international als Präsident des Weltverbandes der Zaubervereinigungen ("FISM" - Federation Internationale des Societes Magiques) einen ausgezeichneten Namen gemacht.



Mit dem Weltkongress der Zauberkünstler 1976 in Wien und den Magie-Shows im Raimundtheater und Theater an der Wien in den 1980er Jahren brachte er die Zauberkunst und viele internationale Stars dem Wiener Publikum näher. Für seine zahlreichen Verdienste bekam er den Goldenen Rathausmann der Stadt Wien und das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich verliehen. Erfahren Sie bei Ihrem nächsten Besuch im MCW mehr über den Zauberkünstler, Wienerlied-Sänger und Ehrenpräsidenten des MCW Peter Heinz Kersten.


Döbler Salon

In ehrenvoller Erinnerung an einen der wohl berühmtesten Zauberkünstler Österreichs, Ludwig Döbler (1801-1864), erhielt der MCW die Zusatzbezeichnung "Döbler-Salon". Im 7. Wiener Bezirk wurde diesem Zauberkünstler sogar eine Gasse - die Döblergasse - gewidmet.


Die offizielle Eröffnung

Nach einem knappen Jahr Bau- und Vorbereitungszeit unter hohem persönlichem Einsatz der Gründungsmitglieder gelang es, am 24. April 1990 die offizielle Eröffnung des MCW im Rahmen einer von Felix Dvorak geleiteten Gala-Vorstellung zu feiern. Es zauberten Peter Heinz Kersten, Kurt Freitag und der englische Starmagier Paul Daniels vor prominenten Gästen wie Leopold Gratz, Dagmar Koller, Harald Serafin, Maler Ringl, BM a.D. Gertrude Fröhlich-Sandner, Karl Hodina und zahlreichen begeisterten Anhängern der Zauberkunst.

Im Jahre 1995 übernahm Präsident Kurt Freitag die Leitung des MCW. Durch seine Bekanntheit und internationalen Kontakte war es dem Klub möglich, bekannte österreichische Künstler, wie z.B. Bobby Lugano oder Borra („König der Taschendiebe“) als Zauberfreunde, sowie internationale Künstler, wie Paul Daniels (GB), Silvan (I) und Trevor Lewis, (GB, Weltmeister Close-Up/Karten) als Ehrenmitglieder zu gewinnen. Der Klub hält freundschaftlichen Zauberkontakt zu Siegfried & Roy und David Copperfield.


Tausende Gäste

Seit der Eröffnung im Jahre 1990 haben mehrere tausend Gäste, darunter auch viele Prominente wie Peter Alexander, Helmut Zilk, Teddy Podgorsky, Hugo Portisch, Günter Tolar, die BM a.D. Franz Löschnak, Hannes Farnleitner, Wolfgang Fellner, Ursula Pasterk u.v.m. den MCW an einem der beliebten Gästeabende besucht.

Die Mitglieder setzen erfolgreich den Weg der Gründungsmitglieder fort, indem sie seit einigen Jahren durch ihre Erfolge auf magischen Kongressen und Meisterschaften auf sich aufmerksam machen.



www.mcw.cc - Magischer Cercle Wien - Impressum

 


Ludwig Döbler
 

Berühmt wurde der Wiener Zauberkünstler Ludwig Döbler mit dem Kunststück "Floras Blumenspende", bei dem kleine Blumensträuße aus dem Nichts erschienen. Mit den Worten "Hier ein Sträußchen, da ein Sträußchen, noch ein Sträußchen" eroberte er die Herzen des erlesenen Publikums. Als charmanter Kavalier verschenkte er die Blumen an die anwesenden Damen, die sich besonders entzückt zeigten.

 
     
 
„Bedarfs noch ein Diplom besiegelt? Unmögliches hast du uns vorgespiegelt.“ schreibt ein faszinierter Goethe im Juli 1831 dem 30-jährigen Ludwig Döbler in sein Stammbuch.
 
 
 
 
 
 
 
















Seitenanfang